Als Käufer von Zuchttieren müssen Sie vorab sicherstellen, dass die Produktionsverhältnisse im Betrieb des Verkäufers mit Ihren Produktionsverhältnissen gut übereinstimmen. Auf diese Art und Weise passen sich die Tiere am leichtesten an die neuen Stall- und Umgebungsbedingungen an.

Gesundheitsniveau
Sie vermeiden das Einführen von Überträgertieren in Ihren Betrieb, wenn Sie Tiere aus Betrieben kaufen, die einen höheren oder mindestens ebenso hohen Gesundheitsstatus haben, wie die Tiere in Ihrem eigenen Betrieb. Bitten Sie daher um eine Gesundheitsbescheinigung von SPF-SUS. Oder bitten Sie bei Mastherden mit konventionellem Status um eine Gesundheitserklärung und beurteilen Sie diese zusammen mit Ihrem Tierarzt.

Wenn Sie einen passenden Lieferantenbetrieb ausgewählt haben, wäre es von Vorteil, wenn Sie zukünftig nur noch Tiere aus diesem Betrieb kaufen. Jedenfalls solange der Gesundheitszustand des Betriebs unverändert bleibt.

Impfungen
Vereinbaren Sie, welche Impfungen der Käufer vornehmen soll, bevor die Tiere geliefert werden. Sie sollten mit dem Verkäufer vereinbaren, dass die Tiere mindestens gegen die Glässersche Krankheit, Parvovirus und Schweinerotlauf geimpft sein müssen.